Projektträger

Das Projekt wurde von Februar 2023 bis Februar 2024 vom Verein AÖF - Autonome Österreichische Frauenhäuser in Kooperation mit dem Gewaltschutzzentrum Wien geführt. Seit März 2024 ist es ein alleiniges Projekt der AÖF. .

Autonome Österreichische Frauenhäuser 

.

Logo Autonome Oesterreichische FrauenhauserDer Verein wurde 1988 als Zusammenschluss der Mitarbeiterinnen* der Autonomen Frauenhäuser in Österreich gegründet und ist bis heute Informationsdrehscheibe, Unterstützung, Service und Vertretung für seine Mitglieder. 

Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser - AÖF ist der Dachverband von derzeit 13 autonomen Frauenhäusern in Österreich:

          • Burgenland: Frauenhaus Burgenland
          • Niederösterreich: Frauenhaus Amstetten, Frauenhaus Mistelbach, Frauenhaus Neunkirchen, Frauenhaus Wr. Neustadt - Verein Wendepunkt
          • Oberösterreich: Frauenhaus Linz, Frauenhaus Innviertel, Frauenhaus Steyr, Frauenhaus Vöcklabruck, Frauenhaus Wels
          • Salzburg: Frauenhaus Pinzgau
          • Tirol: Frauenhaus Tirol
          • Vorarlberg: ifs FrauennotWohnung - das frauenhaus in vorarlberg

Im Verein AÖF sind (neben dem Projekt BAKHTI) weitere vier wichtige Säulen der Gewaltprävention angesiedelt:

Mehr Informationen über AÖF finden Sie >> hier <<.

.


.

Gewaltschutzzentrum Wien

.

Gewaltschutzzentrum Wien ist eine staatlich anerkannte Opferschutzeinrichtung, die im Februar 1998 ihren Betrieb aufnahm. 

Das Gewaltschutzzentrum Wien bietet Ihnen:

          • Information und Beratung bei Gewalt an Frauen, familiärer Gewalt und Stalking
          • Begleitung zu Polizei, Gericht und anderen Behörden
          • Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer Rechte zum Schutz vor Gewalt
                  • Psychosoziale und juristische Prozessbegleitung für Sie und Ihre Kinder

Hilfe seitens des Gewaltschutzzentrums Wien ist kostenlos und vertraulich! Sie stehen an Ihrer Seite und sprechen mit Ihnen über Ihre Situation.
Gewaltschutzzentrum Wien beratet, unterstützt und begleitet Sie bei Ihren nächsten Schritten.

Das Angebot steht allen Opfern familiärer Gewalt offen, unabhängig von Alter, Geschlechtsidentität und Nationalität.

Die Mitarbeiterinnen* des Gewaltschutzzentrums Wien setzen sich aus engagierten Sozialarbeiterinnen* und Juristinnen* zusammen. Sie bieten muttersprachliche Beratung derzeit in den folgenden Sprachen (Armenisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Georgisch, Farsi/Persisch, Polnisch, Russisch und Türkisch) an und arbeiten bei Bedarf auch mit Dolmetscher*innen.

Mehr Informationen über Gewaltschutzzentrum Wien finden Sie >> hier <<.

.


 

KONTAKT

BAKHTI - Zentrum für EmPOWERment
Flachgasse 30, 3. OG, 1150 Wien

Tel.: +43 (0) 660 126 6292
Mail: office(at)bakhti.at

BÜROZEITEN:
Mo., Di., Do., Fr.: 9.00 bis 15.00 Uhr
Mittwoch: 12.00 bis 15.00 Uhr